Bassam Tibi als Studiogast in der History-live-Sendung „Der neue Terror: 9/11 und die Folgen“

Anlässlich des 15. Jahrestages der Terroranschläge von 9/11 führte Guido Knopp in seiner seit 2013 bewährten Sendung History live „Der neue Terror: 9/11 und die Folgen“ eine einstündige Experten-Diskussion mit Bassam Tibi, US-Botschafter John Kornblum und der in Paris wirkenden Sicherheitsexpertin Florence Gaub. Die Sendung wurde ausgestrahlt am Sonntag, 11.09.2016, auf dem Sender Phoenix sowie in mehreren Wiederholungen. (mehr …)

Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus nach dem Fall der Berliner Mauer haben Wissenschaftler der Internationalen Beziehungen die Idee von Kants ewigem Frieden wiederaufgenommen, wonach ein solcher Friede zwischen Staaten Demokratie voraussetzt. Damit wurde das Konzept des „democratic peace“ geboren. In dem vorliegenden von Yakub Halabi herausgegebenen Band wird hierauf rekrutierend die Hoffnung thematisiert, dass Arab Spring eine Demokratie herbeiführt, die nicht nur zu einem demokratischen Frieden zwischen den Staaten der Region führt, sondern auch die Beziehungen der Region zu ihrer internationalen Umwelt neu prägt. (mehr …)

Interview mit Bassam Tibi im Mitteilungsblatt des Niedersächsischen Richterbundes (NRB)

Interview mit Bassam Tibi im Mitteilungsblatt des Niedersächsischen Richterbundes (NRB)

Bassam Tibi hat am 20. Februar 2016 den Festvortrag auf der Landesvertreterversammlung des Niedersächsischen Richterbundes in Lüneburg gehalten. Anschließend wurde er interviewt für die August-Ausgabe der NRB-Mitteilungen (Heft Aug. 2016, S. 8-10), damit seine Ideen auch Richtern und Staatsanwälten bekannt gemacht werden können, die auf der Jahresversammlung nicht anwesend waren. (mehr …)

“Bittere Ernte des arabischen Frühlings”: Interview mit der Landeszeitung Lüneburg

“Bittere Ernte des arabischen Frühlings”: Interview mit der Landeszeitung Lüneburg

Ende 2010 rebellierte die arabische Welt gegen ihre Despoten. Der Flächenbrand wurde zu einem historischen Schnitt – mit weitreichenden Folgen. Nicht zuletzt entfliehen jetzt Millionen den Kriegen, die seit der Arabellion toben. Der Nahost-Experte Prof. Bassam Tibi ist pessimistisch: „So naiv die anfänglichen Hoffnungen des Westens waren, so verfehlt ist seine Politik jetzt. Die EU lässt sich von der Türkei vorführen und kann die Probleme vor Ort – etwa in Syrien – nicht lösen.“

Das vollständige Interview, das am 26. Februar 2016 in der Landeszeitung Lüneburg erschien, können Sie hier im Volltext nachlesen.

Tibi_Landeszeitung