Es ist bedauerlich zu sehen, wie gleichermaßen ideologisch und ohne Sachkenntnisse die deutsche Debatte über die Flüchtlinge geführt wird. Das Paradebeispiel dafür ist das in diesem Artikel kritisierte Buch des Ehepaars Münkler „Die neuen Deutschen“. Darin werden statt Informationen Ideologie, Inkompetenz und Ignoranz über den Gegenstand demonstriert. Im Gegensatz zum Münkler-Buch schafft der Artikel Die große Völkerwanderung (Basler Zeitung vom 9.1.2017) Klarheit auf mehreren Ebenen. Zuwanderer, die in Deutschland sämtlich unter Asyl zusammengefasst werden, unterscheiden sich sachlich in fünf Kategorien. Zwei davon betreffen Einwanderung und Zuwanderung. Eine weitere betrifft die Armutsflüchtlinge. Was stattfindet, ist keine Migration, sondern eine Völkerwanderung. Der Artikel beklagt, dass eine sachliche Debatte hierüber durch Gesinnungsterror verhindert wird.