Das österreichische Parlament veranstaltet seit 1998 alljährlich einen Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Schwerpunkt dieses Jahres 2019 ist der neue Anti – Semitismus, der im Islamismus vertreten wird und nach Europa als zugewanderter Ant – Semitismus kommt. In Anerkennung der Expertise von Bassam Tibi über diesen Gegenstand und der Würdigung seines neuen Buches ISLAMISCHE ZUWANDERUNG UND IHRE FOLGEN. DER ANTISEMITISMUS hat der österreichische Nationalratspräsident Bassam Tibi nach Wien eingeladen, um die Gast – Rede am 3. Mai zu halten, die von ORF 2 live übertragen wurde. Der ORF schrieb in einer Pressemitteilung „Das alljährliche Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus durch das österreichische Parlament hat heute eine deutliche neue Richtung genommen: Verantwortlich dafür war Hauptredner Bassam Tibi, der in der Hofburg in Wien vom Anti – Semitismus im Islam aber auch von links als neuen Anti – Semitismus sprach…. Tibi, in Syrien geborener Politikwissenschaftler ist als Warner vor dem zugewanderten Anti – Semitismus bekannt. … Er sprach vor den Spitzenrepräsentanten der Republik mit Bundeskanzler Sebastian Kurz an der Spitze.“ 

Außer ORF 2  haben alle großen Wiener Zeitungen über Tibis Gastvortrag vor dem Parlament über „THE NEW ANTISEMITISM“ berichtet, vor allem DIE PRESSE und DER KURIER . Die auflagen – größte österreichische Zeitung DIE KRONE veröffentlichte in ihrer Sonntagsausgabe, 5. Mai ein großes Doppelinterview mit Bassam Tibi und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.