Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus nach dem Fall der Berliner Mauer haben Wissenschaftler der Internationalen Beziehungen die Idee von Kants ewigem Frieden wiederaufgenommen, wonach ein solcher Friede zwischen Staaten Demokratie voraussetzt. Damit wurde das Konzept des „democratic peace“ geboren. In dem vorliegenden von Yakub Halabi herausgegebenen Band wird hierauf rekrutierend die Hoffnung thematisiert, dass Arab Spring eine Demokratie herbeiführt, die nicht nur zu einem demokratischen Frieden zwischen den Staaten der Region führt, sondern auch die Beziehungen der Region zu ihrer internationalen Umwelt neu prägt. (mehr …)

„Bittere Ernte des arabischen Frühlings“: Interview mit der Landeszeitung Lüneburg

„Bittere Ernte des arabischen Frühlings“: Interview mit der Landeszeitung Lüneburg

Ende 2010 rebellierte die arabische Welt gegen ihre Despoten. Der Flächenbrand wurde zu einem historischen Schnitt – mit weitreichenden Folgen. Nicht zuletzt entfliehen jetzt Millionen den Kriegen, die seit der Arabellion toben. Der Nahost-Experte Prof. Bassam Tibi ist pessimistisch: „So naiv die anfänglichen Hoffnungen des Westens waren, so verfehlt ist seine Politik jetzt. Die EU lässt sich von der Türkei vorführen und kann die Probleme vor Ort – etwa in Syrien – nicht lösen.“

Das vollständige Interview, das am 26. Februar 2016 in der Landeszeitung Lüneburg erschien, können Sie hier im Volltext nachlesen.

Tibi_Landeszeitung

Neues Buchkapitel von Bassam Tibi: „Vom arabischen Frühling zum orientalischen Winter“

9783848713868Die Region des Nahen Osten ist die einzige in der Welt, die die globale Demokratisierung verpasst hat. Unerwarteterweise kam dann die Revolte des Arabischen Frühlings, die wenig informierte Beobachter gar für eine Revolution hielten. An der Universität Erlangen haben Professor George Tamer und seine Mitarbeiter ein Projekt samt Vorlesungsreihe über diese Thematik durchgeführt, aus dem das folgende von ihm herausgegebene Buch zum Andenken an Christoph Schumann hervorging:

Arabischer Aufbruch. Interdisziplinäre Studien zur Einordnung eines zeitgenössischen Phänomens. Baden-Baden: Nomos, 2014. (mehr …)

Vortrag beim Fachschaftsrat SoWi in Göttingen

Im Rahmen der vom Fachschaftsrat Sozialwissenschaften initiierten Vorlesungsreihe „Arabischer Frühling, Arabellion oder islamistischer Winter? Transformationen im Nahen Osten“ hielt Prof. Tibi am 25. November 2013 einen gut besuchten Vortrag im ZHG der Göttinger Universität. Der Titel seiner Rede: „Vor einem neuen Ab­schnitt der Ge­schich­te? – Über De­mo­kra­tie und Is­la­mis­mus im Ara­bi­schen Früh­ling“. Ein vollständiger Audio-Mitschnitt des Vortrags, wie auch der gesamten Reihe, ist hier erhältlich.