Bassam Tibi in den Senat der Deutschen Nationalstiftung berufen

Bassam Tibi in den Senat der Deutschen Nationalstiftung berufen

Bundespräsident a.D. Horst Köhler hat Prof. Tibi in einem ausführlichen Schreiben vom 10. November 2016 (siehe unten) mitgeteilt, dass der Senat der u.a. von Bundeskanzler Helmut Schmidt gegründeten Deutschen Nationalstiftung in seiner Sitzung vom 03.11.2016 „einstimmig und mit Freude beschlossen“ hat, Prof. Tibi auf sieben Jahre angelegte Mitgliedschaft in den Senat der Deutschen Nationalstiftung zu berufen. (mehr …)

Gespräch mit Bassam Tibi im Deutschlandfunk zum Nachhören

Christian Röther vom Deutschlandfunk hat mit Bassam Tibi ausführlich über sein Leben als Migrant in Deutschland, über die Flüchtlingskrise, den Islamunterricht und den Euro-Islam gesprochen. Das Gespräch ist in drei Abschnitte unterteilt, die im Deutschlandfunk zwischen dem 1. und 3. August 2016 gesendet wurden. (mehr …)

„Muslime nicht als Kollektiv ansehen“: Bassam Tibi im Deutschlandfunk

„Muslime nicht als Kollektiv ansehen“: Bassam Tibi im Deutschlandfunk

In einem Interview mit Jürgen Zurheide im Deutschlandfunk (28.05.) spricht sich Bassam Tibi gegen einen flächendeckenden Islamunterricht aus. Grundvoraussetzung für die Eingliederung des Islam in ein demokratisches Gemeinwesen sei die Kompatibilität mit dem Grundgesetz. Hierzu brauche es Reformen, so Tibi.

Das Interview können Sie auf der Webseite des Deutschlandfunks in voller Länge nachhören.

Welcher Islam für Europa? – Beitrag in der „Weltwoche“

Welcher Islam für Europa? – Beitrag in der „Weltwoche“

„Welcher Islam für Europa?“, mit dieser Frage setzt sich Bassam Tibi ausführlich in der schweizerischen „Weltwoche“ auseinander. Darin beschreibt er, dass der islamische Glaube keine Gefahr für Europa darstelle, wohl aber die Bewegungen, die die Ideologie des Islamismus im Namen des Glaubens vertreten. Tibis Plädoyer für einen europäischen Islam kann im Volltext (pdf) hier nachgelesen werden.