Libyen als Transitland des Schmuggels von Armutsflüchtlingen über die Mittelmeerroute: Artikel von Bassam Tibi in der Basler Zeitung

Libyen als Transitland des Schmuggels von Armutsflüchtlingen über die Mittelmeerroute: Artikel von Bassam Tibi in der Basler Zeitung

Inzwischen hat sich die Balkanroute der Flüchtlinge einigermaßen beruhigt, obwohl von dort weiterhin Tausende (aber nicht mehr Hunderttausende) kommen. Dagegen hat sich die Zahl der Schwarzafrikaner, die über die andere Route, d.h. über Libyen nach Europa kommen, vermehrfacht. Die offiziell frisierte Zahl beträgt ca. 1/3 Million, die faktische Zahl ist aber weit höher. Was tut Europa gegen diese von Kriminellen kontrollierte Mittelmeerroute? Das ist das Thema des vorliegenden Artikels von B. Tibi, in dem zuerst der Tatbestand festgehalten wird und dann zwei Szenarien entworfen werden, nämlich erstens, ob man die Fluchtursachen in Libyen durch die staatliche Stabilisierung des Landes in den Griff bekommen kann, und zweitens, wie Europa den Schutz seiner Grenzen gewährleisten kann; jedenfalls nicht mit FRONTEX-Schiffen, die als „Taxi-Unternehmen“ für Armutsflüchtlinge fungieren. (mehr …)

Gespräch des Economist mit Bassam Tibi, wiedergegeben Artikel „Germany’s refugee anniversary“

Anlässlich des Jahrestages der Flüchtlingskrise hat das britische Magazin The Economist ein Gespräch mit Bassam Tibi geführt, welches in den entsprechenden Artikel „Germany’s refugee anniversary“ (Economist vom 3. Sept. 2016), S. 22-23, integriert worden ist. Im Gegensatz zur Naivität von Merkels Willkommenskultur ist Tibi laut The Economist „less sanguine“. Gegenüber The Economist hat Tibi die Befürchtung geäußert, dass Merkels Willkommenskultur “last year…could even turn Germany into a ‚failed state‘“.  (mehr …)

Bassam Tibi über den Begriff der Leitkultur im Fersehinterview (ZDF-Info)

Moderator Abdul-Ahmad Rashid spricht in der ZDFInfo-Sendung „Forum am Freitag“ (Sendung vom 23.110.2015) mit Bassam Tibi über den rechtverstandenen Begriff von „Leitkultur“ und über gelingende Einwanderung. Die basiere auf der Akzeptanz des Grundgesetzes. Doch die komme nicht von selbst. Die hierzulande zufluchtsuchenden Menschen müssen diese akzeptieren, so Bassam Tibi. Das Interview kann hier in voller Länge geschaut werden.