Libyen: Analyse eines Landes ohne Staat

In einem Gastbeitrag der Wirtschaftswoche (Online-Ausgabe) analysiert Bassam Tibi die desolate Lage Libyens, wo es „seit dem Zusammenbruch der auf einem Stammesbündnis unter der Führung des Qadadfa-Stammes basierenden Qadhafi-Diktatur im Jahr 2011 keinen funktionierenden Staat mehr gibt“. Libyen ist das wichtigste Transitland für Armutsflüchtlinge nach Europa und eine Stammesgesellschaft ohne Staatsvolk. Die historische Analyse offenbart ein zentrales Problem der islamischen Welt, wie Tibi erläutert.

Der Beitrag ist auf der Webseite der Wirtschaftswoche frei zugänglich.

Bassam Tibi als Studiogast in der History-live-Sendung „Der neue Terror: 9/11 und die Folgen“

Anlässlich des 15. Jahrestages der Terroranschläge von 9/11 führte Guido Knopp in seiner seit 2013 bewährten Sendung History live „Der neue Terror: 9/11 und die Folgen“ eine einstündige Experten-Diskussion mit Bassam Tibi, US-Botschafter John Kornblum und der in Paris wirkenden Sicherheitsexpertin Florence Gaub. Die Sendung wurde ausgestrahlt am Sonntag, 11.09.2016, auf dem Sender Phoenix sowie in mehreren Wiederholungen. (mehr …)

Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Buchkapitel von Bassam Tibi zum Arabischen Frühling und Demokratie

Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus nach dem Fall der Berliner Mauer haben Wissenschaftler der Internationalen Beziehungen die Idee von Kants ewigem Frieden wiederaufgenommen, wonach ein solcher Friede zwischen Staaten Demokratie voraussetzt. Damit wurde das Konzept des „democratic peace“ geboren. In dem vorliegenden von Yakub Halabi herausgegebenen Band wird hierauf rekrutierend die Hoffnung thematisiert, dass Arab Spring eine Demokratie herbeiführt, die nicht nur zu einem demokratischen Frieden zwischen den Staaten der Region führt, sondern auch die Beziehungen der Region zu ihrer internationalen Umwelt neu prägt. (mehr …)

Neue Buchveröffentlichung: „EUROPA OHNE IDENTITÄT? Europäisierung oder Islamisierung“ erscheint im Oktober 2016

Bassam Tibis neu aufgelegtes Buch „Europa ohne Identität“ ist im Oktober 2016 beim ibidem-Verlag Hannover mit neuem Untertitel „Europäisierung oder Islamisierung“ erschienen. In der für dieses Buch neugeschriebenen über 120 Seiten umfassenden Einführung liefert Tibi eine nüchterne verantwortungsethische Analyse der aktuellen Flüchtlingskrise. (mehr …)