„Die Türkei ist eine Islamokratie“: Artikel in der Basler Zeitung erschienen

Bassam Tibi staunt immer wieder darüber, wie die deutsche Presse und die Erdogan-Klientel unbeirrt und unbelehrbar seit einem Jahr dieselbe Version des 2016-Putsches vertreten: es gehe um einen Machtkampf zwischen zwei religiös-politischen Bewegungen, einerseits die AKP, andererseits die Gülen-Bewegung. Es wird völlig unterschlagen, dass der wahre Konflikt zwischen säkularem Kemalismus und dem Islamismus der AKP stattfindet. (mehr …)

Tibi: Türkei wird das neue Syrien

Am 15. Juli erhob sich das kemalistische türkische Militär gegen die islamistische AKP-Herrschaft in einem dilettantisch durchgeführten Coup. Am nächsten Tag gratulierte Bundeskanzlerin Merkel dem türkischen Präsidenten Erdogan zum Sieg der Demokratie. In Reaktion auf den Coup ließ Erdogan Tausende von Richtern, Staatsanwälten, Professoren, Journalisten und fast alle Generäle der türkischen Streitkräfte verhaften.

In seinem Artikel hierzu in der Basler Zeitung vom 23. Juli deutet Tibi die AKP-Herrschaft als totalitär und prognostiziert ein Szenario des Staatszerfalls in der Türkei; auch weist er die Erdogan-Propaganda, der Coup sei von Gülen-Bewegung ausgeheckt worden, zurück. Dagegen argumentiert Tibi, dass der Konflikt entlang der Linien Kemalismus-Islamismus ausgetragen wird. (mehr …)

„Erdogan ist ein Islamist“

Bassam Tibi äußerte sich in einem Interview mit dem Westfalen-Blatt (13.05.2015, Nr. 111/2016) zum Flüchtlingsdeal mit der Türkei und über die Integration muslimischer Flüchtlinge. Lesen Sie das Interview – mit freundlicher Genehmigung der Redaktion – hier im Volltext.